Besuch IDEAL Capoeira Brasilien

Aktualisiert: 29. Aug 2020

xx„Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu

verlieren.“


Andre’ Gide


Für alles gibt es ein erstes Mal: das erste mal das eigene Land verlassen, das erste mal einen

Reisepass in den Händen halten, das erste mal ein Flugzeug besteigen, das erste mal auf eine

unbekannte Kultur stoßen, das erste mal sich auf eine Gastfamilie einlassen und fremden

Leuten vertrauen.


Es gib für alles ein erstes mal. Die Jugendlichen von Erasmus+ durften dies hautnah erleben.

Der Austausch bat den Jugendlichen viele Möglichkeiten und Chancen eigene Erfahrungen in

der europäischen Kultur zu sammeln. Sie konnten in verschiedene Arbeitsfelder

hineinschnuppern, an verschiedenen Exkursionen teilnehmen, am zweiwöchigen Capoeira-

Workshop trainieren und beim Trainercamp in Lichtenstein mitwirken.


Brasil meets Europ ii


1. Ankommen und Kennenlernen


Nach 19 Stunden Flug- und Transfairzeit kamen die Jugendlichen sehr erschöpft und voller

Euphorie bei ihren Gastfamilien an. Die Jugendlichen sind gespannt, wie sie die Sprachbarriere

meistern werden, da sie weder Englisch noch Deutsch sprechen können.

In den ersten Tagen haben die Jugendlichen aus Brasilien Zeit, sich mit ihren Gastfamilien,

ihrem Umfeld und der europäischen Kultur vertraut zu machen.

Auszug aus dem Tagebuch einer Gastfamilie: „Wir gehen gemeinsam mit Paloma einkaufen und

werden die nächsten zwei Wochen vegetarisch essen, da sie Vegetarierin ist. Paloma staunt

über so viel Auswahl und liebt unseren Brokkoli- den sie hier zum ersten mal kostet. Am Abend

gehen wir mit Kuchen bepackt zu unserem Erasmus+ Kennenlerntreffen. “ (Samstag,

18.05.2019)

Zum Auftakt gibt es eine musikalische Einlage von Marcio und Julia, die Gänsehaut verursacht.

Die Jugendlichen aus Brasilien wurden herzlich mit Geschenken und Willkommensgrüßen

empfangen. Die Gastfamilien wurden vorgestellt und Termine/Exkursionen in zwei Sprachen

mitgeteilt. Nach dem organisatorischen Teil, gab es noch genügend Zeit um sich am Buffet

auszutauschen. Anschließend fand ein gemeinsames Capoeiratraining statt, dadurch fiel es den

Jugendlichen leichter, sich zu öffnen und anzukommen. Gemeinsam mit ihren Gastfamilien

gingen die Jugendlichen dann in ihr „neues“ Zuhause.


Brasil meets Europ ii


2. Exkursionen


Montag,20.05.2019: Heute besuchen wir das Landeskrankenhaus Feldkirch. Das Highlight für

die Jugendlichen heute war, die Landung des Rettungshelikopters auf dem Dach des LKH.


Dienstag, 21.05.2019: Die Jugendlichen dürfen mit einigen von ihren Gasteltern mit zur

Arbeitsstelle. Zum einen berichtet Marcio von dem harten und schweißtreibenden Arbeitstag,

den er in einer Landschaftsgärtnerei verbringen durfte. Paloma berichtet über ihren Tag in der

Volksschule Höchst: „ Zuerst war ich sehr nervös, auf einem Globus habe ich die Schülern

meine Heimat Paraiba suchen lassen und konnten Fragen stellen, anschließend knüpften wir

gemeinsam Ketten und machten Musik.“


Mittwoch, 22.05.2019: Heute ist keine Exkursion geplant, die Jugendlichen genießen ihre freie

Zeit in den Gastfamilien.

Donnerstag, 23.05.2019: Besuch bei OMICRON. Durch eine frühere Zusammenarbeit war ein

Besuch bei der Firma möglich. Es gab eine Besichtigung und eine Führung bei OMICRON.

Anschließend haben die Jugendlichen aus Brasilien

ihre Show aufgeführt, die sie im Vorhinein vorbereitet

haben. Das Feedback von der Firma OMICRON war

sehr gut und freute die Jugendlichen sehr.


Freitag- Sonntag, 24.-26.05.2019: Trainercamp

Lichtenstein

Montag, 27.05.2019: Heute ist keine Exkursion geplant, die Jugendlichen haben die

Möglichkeit ihre Erfahrungen und Eindrücke zu verarbeiten und sich von dem Trainercamp zu

erholen.


Dienstag, 28.05.2019: Heute steht ein Besuch im „aha-Tipps und Infos für junge Leute“ an. Auf

spielerische Art konnten die Jugendlichen ihre Erfahrungen reflektieren und die individuellen

Befindlichkeiten ausdrücken. Es war den Jugendlichen eine Ehre, Virginie von der

Nationalagentur Lichtenstein persönlich kennen zu


Mittwoch, 29.05.2019: Heute dürfen einige Jugendliche eine Capoeira Trainingsstunde in der

Schule PKMS Institut St. Josef in Feldkirch machen. Dabei hatten die Jugendlichen die

Möglichkeit, sich in die Rolle eines Capoeiratrainers einzufühlen.


Donnerstag, 30.05.2019: Auf der Erdbeersuche in Ruggel

konnten die Jugendlichen selbstständig Erdbeeren ernten

und anschließend verkosten.


Freitag, 31.05.2019: Die Vorfreude auf unser alljährliches

Capoeira Festival ist bei allen Capoeiristas und Beteiligten

spürbar. Die letzte Trainingseinheit in Dornbirn wurde sehr

abwechslungsreich bei alle gestaltet.


Samstag, 1.06.2019: Capoeira Festival 2019 in Rankweil.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Trainercamp in Lichtenstein

1. Tag – Ankunft aller Jugendlichen Jungtrainer und Begleitpersonen sowie die leitenden Trainer im Kloster St. Elisabeth in Liechtenstein Schaan …. Die Zimmer wurden bezogen und es wurde gemeinsam geg

Unser Erasmus+ Projekt

Der Verein Ideal Capoeira existiert bereits seit 20 Jahren im Rheintal. Aktuell können wir alunos (SchülerInnen) den afro-brasilianischen Kampftanz Capoeira an über 15 Trainingsstandorten bei Mestre H

Videoschnitt Kurs

Am 27 Juni 2020 trafen sich Jano, Laura, Michelle und Miriam um 9 Uhr in Schaan im Gemeinschaftsraum Resch. Zu Beginn des Tages besprachen wir den Ablauf. Dario hat uns eine PowerPoint mit wichtigen I

KONTAKT

Österreich / Deutschland / Lichtenstein
9494 Schaan / Postfach 12
Fürstentum Lichtenstein
 

 office@idealcapoeira.com


 +43 650 421 78 07

  • Instagram
  • Facebook Social Icon
  • Youtube

Impressum     Datenschutz     AGB

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now